Kostümkinder sollen Freude bringen

Leider fängt dieses Jahr damit an, dass wir weiterhin Feste wegen der Corona-Pandemie nicht feiern können. Auch in der KiTa wird es nicht möglich sein.

Unsere Karnevalsfeier können wir nicht wie gewohnt ausrichten. Kein geschmückter Kindergarten, kein Buffet  und kein tanzen in der Turnhalle.

Damit es sich  wenigstens alle Eulennestkinder zu Hause etwas bunt schmücken können, haben wir jedem KiTa Kind verschiedene kostümierte Kinder zum Ausmalen zukommen lassen. Außerdem lagen für jedes Kind noch zwei bunte Luftschlangen und ein toller konfettigefüllter Luftballon im Umschlag.

Auch in der KiTa wurden die Fenster und Türen dekoriert und wir würden uns freuen, wenn die Kinder es zu Hause auch so machen. Denn die Kostümkinder sollen wieder ein Zeichen sein, das für unseren „Zusammenhalt“ steht. Genauso wie der Regenbogen, der die Fenster im letzten Frühjahr schmückte.

Außerdem haben wir auch der Westerwald Bank in Dierdorf,  von den Kindern in der Kita, bemalte Karnevalskinder zu kommen lassen, damit auch die Bank  zur Karnevalszeit ihre Fenster dekorieren kann und die lustigen Bilder ein bisschen Freude bringen.

Danke für die tolle Spende!

Über die Aktion „Scheine für Vereine“ von der Firma REWE hat uns die Schützengilde Giershofen einen Sandwichmaker gespendet.

Die Kinder und Erzieherinnen aus dem Kindergarten Eulennest bedanken sich recht herzlich bei der Schützengilde Giershofen für die Spende und wir freuen uns schon darauf unseren neuen Sandwichmaker auszuprobieren.  Dankeschön!

Kleine Überraschung für zu Hause

Am 22. Januar gab es für die Kinder und Eltern aus dem Eulennest in Wienau eine kleine Überraschung nach Hause.  Der Elternausschuss hatte die Idee für jedes Kind einen kleinen „Beschäftigungsbeutel“ zu machen. Gesagt – Getan! Ruckzuck wurde von den Mitgliedern des Elternausschusses das Material organisiert und Ideen zusammen getragen für den Inhalt. Im Beutel befanden sich je zwei Stoffmalstifte um den Beutel nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Wer etwas Hilfe dazu brauchte, für den lagen auch Vorlagen zur Anregung bei. Außerdem Anleitungen für kleinere Experimente und ein Bewegungswürfel zum selbstbasteln auf dem leichte Turnübungen abgedruckt sind.

Aber die Eltern sollten auch nicht zu kurz kommen, für sie war ebenfalls eine Kleinigkeit im Beutel.

Die fertig gepackten Beutel wurden dann zum Kindergarten gebracht. Wir, die Erzieherinnen, haben sie dann an diesem Morgen jedem Kind nach Hause gebracht. Die Beutel haben wir an den Türgriff gehängt und dann geklingelt. Nicht nur um zu sehen ob auch jemand den Beutel in Empfang nehmen kann, sondern auch um mal kurzen Kontakt zu den Familien zu haben. Wir haben uns sehr gefreut die Kinder und Eltern zu treffen. Wir wünschen allen, dass sie gesund bleiben und wir uns hoffentlich bald alle wiedersehen können!

Der Puppenspieler

Am 28.10.2020 machten wir uns um 9.30 Uhr mit den Kindern auf den Weg zum Dorfgemeinschaftshaus, dort erwartete uns der Puppenspieler Herr Christian Küpper mit seinen beiden Mitspielern.

Nachdem alle Kinder einen Platz hatten, stellte Herr Küpper sich kurz vor und erzählte den Kindern das er für uns das Märchen Frau Holle spielt. Und dann ging es endlich los!

Als der Vorhang aufging wurden die Kinder ganz leise und schauten gespannt dem Geschehen auf der Bühne zu. An einigen Stellen fieberten sie auch lautstark mit. Am Ende gab es einen lauten Applaus für Herrn Küpper und seinen beiden Helfern.

Danke sagen die Kinder (und Erzieherinnen) für das tolle Erlebnis. Die Kinder erzählten noch viele Tage danach von der Frau Holle, der Goldmarie und der Pechmarie.

Holzpferd Pferdinand

Seit Oktober haben wir in der KiTa tierischen Zuwachs bekommen. Pferdinand und sein Fohlen sind nach einander eingezogen. Da es ja nun schon kalt draußen ist und der Winter vor der Tür steht, hat Pferdinand sein Quartier im Flur bezogen und das Fohlen in der Nestgruppe. Im Sommer dürfen sie mit auf den Spielplatz.

Die Kinder haben sich sehr schnell mit ihnen angefreundet und spielen jeden Tag mit ihnen. Pferdinand hat sogar einen Sattel und ein Halfter bekommen und manchmal wird er auch vor eine Kutsche gespannt. Das Auf- und Absteigen ist gar nicht so einfach, deshalb helfen die Kinder sich gerne gegenseitig dabei.

Durch Gelder vom „Förderverein der Kindergärten der Stadt Dierdorf“ konnten wir den Kindern den Wunsch nach den Holzpferden erfüllen. Danke dafür!